Smart Gardening – so geht Gärtnern heute

Nie wieder vertrocknete Pflanzen! Dieses Versprechen erfüllen Smart Gardening Systeme für den heimischen Garten. Und während andere noch mühselig ihren Rasenmäher schieben, Gießkannen schleppen und sich über eingegangenes Gemüse ärgern, lehnen sich Smart Garden Besitzer entspannt zurück und lassen ihre intelligenten Geräte für sich arbeiten.

Was ist ein Smart Garden konkret? Wie funktioniert er? Und welche Geräte erleichtern die Gartenarbeit? Dieser Artikel liefert Antworten!

Was ist ein Smart Garden?

In einem Smart Garden erfolgen Arbeitsprozesse automatisiert mittels vernetzter Systeme und Geräte. Das Ziel: die Pflanzen im heimischen Garten gezielt überwachen und optimal pflegen.

Neben einfachen Geräten und Sensoren besteht für Hobbygärtner die Möglichkeit, aus einer Auswahl an Komplettsystemen auszuwählen, die den gesamten Garten intelligent vernetzen. Beim Kauf smarter Systeme können Interessenten bei AL-KO sparen.

Wie funktioniert ein Smart Garden?

Intelligente Lösungen sind bereits in vielen Haushalten zu finden. Aber auch im Garten hat die Vernetzung von technischen Systemen Einzug gehalten. Dabei pflegt sich ein Smart Garden nahezu von allein. Ist die Voreinstellung erst einmal getroffen, arbeiten die vernetzten Geräte vollständig autonom, sodass sich der Gartenbesitzer weder um Wetterumschwünge wie besonders trockene Tage oder Regengüsse noch um die Höhe des Rasens sorgen muss.

Der Mähroboter für die Rasenpflege

Einsteiger greifen in der Regel zu einem Mähroboter, der ihnen das lästige Rasenmähen abnimmt. Der Grund: Der kleine Helfer ist bereits für wenig Geld erhältlich und bietet eine hervorragende Möglichkeit, auszuprobieren, ob sich ein smartes Gerät für den heimischen Garten eignet.

 

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Mähroboter durchgängig für die gewünschte Rasenhöhe sorgen, sodass selbst längere Abwesenheiten wie ein Urlaub zu keinen bösen Überraschungen führen.

Bewässerungssysteme mit Bewässerungscomputern

Wer einen großen Garten besitzt, trägt täglich Gießkannen hin und her oder ärgert sich über einen viel zu kurzen Wasserschlauch. Gleichzeitig dürfen Gärtner in einem üppig blühenden Garten nicht den Überblick verlieren, welche Pflanze wann gewässert werden muss und wie sich die Wetterverhältnisse auf den Standort der Pflanzen auswirken. Ein smartes Bewässerungssystem übernimmt diese Arbeit! Dabei wird ein Bewässerungscomputer direkt am Wasserhahn montiert, der fortan die Bewässerung des gesamten Gartens steuert.

Sensoren im Smart Garden

Pflanzen müssen nicht gegossen werden, wenn es regnet. Überdies sollte sich der Mähroboter nicht auf seine tägliche Tour begeben, wenn die Wetterverhältnisse es nicht zulassen. Sensoren im Smart Garden messen die Bodenfeuchtigkeit, die Windstärke, die UV-Einstrahlung sowie den Niederschlag. Ein langer Urlaub ist somit kein Problem für Gartenbesitzer, denn der Smart Garden funktioniert trotz Abwesenheit autonom.

Steckdosen im Smart Garden

Ein Smart Garden basiert auf speziellen Outdoor-Steckdosen, die allen Wetterbedingungen standhalten und die Vernetzung der intelligenten Geräte ermöglichen. Kurz gesagt: Sie machen alle Geräte im heimischen Garten smart. So ermöglichen die smarten Gartensteckdosen das Anschalten per App oder Sprachassistent und das Ausschalten von unterwegs. Weiterhin ist es möglich, den Stromverbrauch zu messen.

Wer einen Smart Garden plant, sollte aus diesem Grund überprüfen, wo die Möglichkeit besteht, Steckdosen einzubauen.

Smarte Lichtsysteme

Der Feierabend lässt sich hervorragend im eigenen Garten einläuten. Wenn dieser dann noch bei Dämmerung automatisch in stimmungsvolles Licht getaucht wird, lässt es sich vollends entspannen. Auch die Kombination mehrerer Farbelemente erzeugt eine gemütliche Atmosphäre.

So kann die Terrasse beispielsweise in warm-weißem Licht erstrahlen, während der Teich in einem zarten Grün angestrahlt wird.

Bei der Planung des Smart Garden sollte ferner beachtet werden, dass ein Stromanschluss vorliegt oder neue Leitungen verlegt werden müssen.

Fazit

Ein Smart Garden ist ein vernetzter Garten, in dem intelligente Systeme und Geräte aufeinander abgestimmt werden und eigenständig für die Pflege des Gartens sorgen. So übernimmt ein Mähroboter die Rasenpflege, während ein Bewässerungssystem mit einem Bewässerungscomputer dafür Sorge trägt, dass alle Pflanzen optimale Wachstumsbedingungen erhalten. Über Sensoren wird die Pflege auf die Wetterverhältnisse abgestimmt. Smarte Steckdosen ermöglichen die Vernetzung und intelligente Lichtsysteme erschaffen eine stimmungsvolle Atmosphäre am Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.