Schnell wachsende Hecken für den Sichtschutz 

Als Sichtschutz ist eine Hecke lebendiger und gemütlicher als eine massive Mauer oder ein hoher Holzzaun. Hecken brauchen jedoch Zeit bis sie hoch genug gewachsen sind. Wenn Sie für Ihre zukünftige Hecke einen Kirschlorbeer kaufen, sind Sie gut beraten. Er wächst vergleichsweise schnell, ist günstig und wird daher oft angepflanzt. Auch Heckenpflanzen wie Liguster, Hainbuche und Thujen zählen zu den schnell wachsenden Gehölzen. Einige interessante Informationen über diese schnellwachsenden, anspruchslosen Sträucher finden Sie hier.

 

  • Liguster (Ligustrum vulgare)

Kaum ein Gehölz im Garten ist so pflegeleicht und anspruchslos wie der heimische Liguster. Er kommt aus der Pflanzenfamilie der Ölbaumgewächse und sein Wuchs ist straff aufrecht. Die gelblich-weißen Blüten werden von Bienen und Schmetterlingen sehr geschätzt. Liguster bietet den Vögeln im Garten Nahrung und Unterschlupf, daher ist diese Pflanze ökologisch sehr wertvoll. Liguster wächst je nach Sorte pro Jahr bis zu 50 cm, ist sehr dicht und eignet sich wunderbar als schnellwachsenden Heckenpflanze. Sie ist zwar laubabwerfend, bleibt jedoch immergrün auch im Winter.

 

  • Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus)

Richtigerweise heißt der Kirschlorbeer auch Lorbeerkirsche und ist ein immergrüner Verwandter der Kirschen und Pflaumen. Die fleischigen Blätter ähneln dem Lorbeergewürz. Die Pflanze hat ihren Ursprung in Kleinasien und der Türkei. Der Kirschlorbeer zählt auch zu den schnellwachsenden, immergrünen Heckenpflanzen. Der Jahreszuwachs in der Länge bzw. Breite, liegt zwischen 20 bis 40 cm und muss daher rechtzeitig gestutzt werden.

Kirschlorbeer mag keine Staunässe, ist jedoch sonst bezüglich des Standortes nicht wählerisch. Er gedeiht an sonnigen, halb-schattigen und schattigen Plätzen. NUR im Winter muss darauf geachtet werden, dass die Pflanze auch an frostfreien Tagen bei langer Trockenheit oder sandigen Böden gegossen wird.

 

  • Hainbuche (Carpinus betulus)

Die heimische, immergrüne Hainbuche wurde nach der Eiszeit das erste Mal in Südeuropa entdeckt. In Mitteleuropa gibt es sie seit 7000 Jahren. Sie zählt zu den Birkengewächsen und treibt besonders früh aus, verliert Laub im Winter. Wegen ihrer Robustheit und Wuchsfreudigkeit ist die Hainbuche sehr beliebt. Sie wächst unter guten Bedingungen zwischen 40 bis 50 cm im Jahr und nach ein paar Jahren hat man eine sehr dichte, schöne Hecke.

 

  • Thuja (Thuja occidentalis)

Die Thuja oder auf Deutsch auch Lebensbaum, ist immergrün, winterhart und wächst je nach Sorte schnell und besonders dicht. Eine Thujahecke bietet das ganze Jahr über einen hochwertigen Sichtschutz und ist zudem sehr pflegeleicht. Die Sorte Thuja plicata Martin

wächst von allen Sorten am schnellsten und zwar bis zu 40 cm pro Jahr. Am häufigsten wird die Thuja Brabant mit 30 cm Wachstum pro Jahr als Hecke angepflanzt. Diese Pflanzen sind winterhart, blickdicht, genügsam und man benötigt keinen grünen Daumen, damit sie gedeihen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.