Datensicherung leicht gemacht: Die 5 besten Backup-Tools

Im Zweifelsfall ist es oft zu spät. Der Computer oder Laptop ist irreparabel zerstört oder er wurde geklaut. Es gibt unzählige Wege, wie teilweise durchaus wichtige Daten verloren gehen können. Auch Fotos und Videos, die unglaublichen emotionalen Wert besitzen können, werden unwiderruflich verschwinden, wenn kein Backup erstellt wurde.

 

Es ist daher unabdingbar, die persönlichen Daten in regelmäßigen Abständen abzuspeichern und somit zu sichern. Doch wie erstellt man eigentlich Backups und welche Tools eignen sich dafür am besten? Wir beleuchten die besten 5 Tools zur Erstellung eines Backups. Ein Backup-Tool beansprucht eigentlich relativ wenig Zeitaufwand. Einmal installiert arbeiten die Programme in der Regel völlig selbständig. Einzig die Einstellungen müssen nach dem Download einmalig getätigt werden und bei Bedarf geändert werden.

Aomei Backupper Pro: oftmals gratis erhältlich

 

Das erste unserer fünf Tools zur Erstellung von Backups ist der Backupper Pro. Regulär ist das Programm bereits für knapp über 30 Euro erhältlich, es lohnt sich allerdings auf eine der regelmäßigen Aktionen zu warten. Hier ist das Programm zu einem sehr starken Rabatt oder sogar gratis verfügbar.

 

Von der Leistung siedelt sich das Tool von Aomei eher in der Mittelklasse an. Zwar arbeitet es zuverlässig, einige Unstimmigkeiten gibt es dann allerdings doch. Denn während das Programm aktiv arbeitet, verbraucht es im Vergleich zu anderen kostenpflichtigen Tools enorm viel CPU und RAM. Die Geschwindigkeit, in der Backups geladen und erstellt werden, ist dabei hingegen eher langsam. Hier gibt es als deutlich Verbesserungspotential in der Optimierung des Programms.

Empfehlenswert ist das Tool Backupper Pro aber auf jeden Fall. Vor allem, wenn es im Rahmen einer Aktion kostenlos zur Verfügung steht. Ein nettes Bonus Feature bietet es außerdem: Eine Echtzeit-Synchronisation. Das hat zwar mit einem Backup nicht viel gemein, kann allerdings sehr nützlich sein. Wer zum Beispiel einen Browser ohne Echtzeit-Sync verwendet, kann dieses Features dank des Tools von Aomei dennoch anwenden. Somit ist es zum Beispiel möglich, Anmeldedaten von sozialen Medien oder Buchmachern wie VulkanBet auf verschiedenen Geräten zu synchronisieren.

Windows 11 als perfekter Anlass

 

Nachdem Anfang Oktober 2021 die neue Version von Microsofts Flaggschiff Windows auf den Markt gekommen ist, wird es wohl einige Fehler beim Update geben. Zwar arbeitet Microsoft in der Regel hart an seinen Betriebssystemen, bei der hohen Menge an verkauften Versionen von Windows 11 ist es allerdings unverhinderbar, dass der eine oder andere Nutzer Probleme beim Umstieg auf die neueste Version haben wird.

 

Wer in diesem Fall ein Backup erstellt hat, ist auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Schließlich kann man nie wissen, ob es nicht doch zu Komplikationen kommt.Der geringe Zeitaufwand für die Installation eines Backup-Tools lohnt sich also allemal, die Einsicht kommt spätestens, nach dem man auch persönlich die Erfahrung verlorener Daten machen musste.

 

Acronis True Image

 

Acronis, seit langen Jahren einer der führenden Anbieter für Tools zur Erstellung von Backups, hat mit True Image (Cyber Protect Home Office) laut eigener Aussage das am einfachsten zu bedienende Tool zur Backup-Erstellung entwickelt.

Ein Knackpunkt bei den Programmen von Acronis: Bis auf die Standardversion fällt bei jedem anderen Paket eine Abogebühr an. Wer sich für die normale Version für knapp 20 Euro entscheidet, muss dafür auf die angebotene Cloud verzichten. Auch der Virenscanner ist bei der Standardversion ohne Abo nur für drei Monate beinhaltet. Tatsächlich zeigt sich die leichte Bedienung auch in unserem Test. Die Speicherung der Backups auf externe Datenträger verläuft auch bei uns schnell und problemlos.

O&O AutoBackup

 

Das O&O AutoBackup Tool bietet eine wunderbare Möglichkeit, die eigenen Daten völlig kostenfrei sichern zu können. Aufgrund der Aufmachung ohne viele Extras ist die Bedienung vom kostenlosen O&O AutoBackup kinderleicht und sehr intuitiv. Die simple Struktur des Programms kann dem Nutzer auch beim Laden von Backups zugute kommen. Denn aufgrund der fehlenden Verschlüsselung kann das Backup auch unabhängig vom Programm geladen werden, der Datenträger reicht vollkommen aus. Wer also eine kostenlose Möglichkeit sucht, Backups zu erstellen, ist mit dem AutoBackup von O&O gut bedient.

EaseUS Todo Backup

 

Mit diesem Tool ist es möglich, preiswerte Backups voll automatisiert erstellen zu lassen. Dafür kann nach der Installation des Tools ausgewählt werden, in welchen Abständen die Daten gesichert werden sollen. Auch besteht die Möglichkeit, bestimmte Ordner und Dateien auszuwählen. Somit muss nicht immer jeder einzelne Datensatz des Rechners gespeichert werden, vielmehr werden nur Backups von wichtigen Dateien erstellt.

Ashampoo Backup Pro

 

Das Tool Backup Pro von Ashampoo ist ein preiswertes Programm mit vielen Möglichkeiten. Auch hier können einzelne Dateien gezielt angewählt werden. Die Daten können direkt vom Tool aus auf Cloud Dienste wie OneDrive oder DropBox geladen werden. Auch bei Ashampoo Backup Pro ist die Bedienung einfach. Die geforderte Leistung von CPU und RAM liegt in Anbetracht des Arbeitstempos auf jeden Fall im Rahmen. Vor allem mit Rabatt lohnt sich der Preis für dieses Tool allemal.

Fazit: Die Qual der Wahl fällt schwer

 

Es gibt viele Tools zur Erstellung von Backups auf dem Markt. Das Richtige zu finden kann dabei ganz schön schwierig werden. Vor allem der Preis sollte hierbei eine Rollen spielen. Andere Faktoren wie Features und Hardwareauslastung sollten dennoch nicht vernachlässigt werden. Dank unserer Auflistung sollte nun jeder einen ersten Favoriten gefunden haben.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.