Angelrute, Alles was ich wissen muss

Für viele mag Angeln zu einem entspannten Hobby gehören. Allerdings macht ein Hobby erst dann Spaß, wenn das passende Zubehör mit an Bord ist. Das trifft auf jeden Bereich zu. Heute soll es ums Angeln gehen. Genauer gesagt um die Angelrute, mit der die Fische gefangen werden sollen. Dabei handelt es sich schlichtweg um das wichtigste Utensil, das man beim Angeln überhaupt haben kann. Doch worauf genau müssen Interessenten beim Kauf achten und wo liegen die Vorteile der Nutzung? Weitere Antworten lassen sich im folgenden Artikel finden.

Was ist eine Angelrute?

Generell gilt: Eine Angelrute ist nicht gleich eine Angelrute. Grundsätzlich wird darunter ein Gerät verstanden, mit dessen Hilfe das Angeln erleichtert werden soll. Die Rute selbst besteht dabei aus mehreren Komponenten, die eng miteinander zusammenspielen. Unter anderem setzt sie sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

  • Endkappe
  • Hakenhalter
  • Ringe
  • Rollenhalter
  • Handteil

Jeder der einzelnen Bestandteile verfügt über eine Funktion. Durch das Handteil bekommen Fischer einen deutlich besseren Halt. Die Ringe wurden konzipiert, um Köder und co. daran festzumachen. Des Weiteren wurde ein Rollenhalter versehen, mit dem die Länge der Schnur kontrolliert werden kann. Kappen verhindern, dass Schmutz oder Dreck ins Innere des Rohres kommen.

Vorteile durch die Nutzung

Ruten sollten im besten Falle immer auf die Bedürfnisse des Anglers abgestimmt sein. Dadurch ergeben sich weniger Komplikationen und mehr Spaß. Ein großer Vorteil ist ganz klar die Reichweite. Dank des integrierten Rollenhalters können selbst mehrere Meter Abstand zum Wasser eingehalten werden. Des Weiteren stehen für alle Arten von Fischen diverse Ausführungen zur Verfügung.

Welche Arten stehen zur Verfügung?

Wie oben bereits angesprochen gibt es Angelruten in verschiedenen Ausführungen zu kaufen. Welche für einen am besten geeignet ist, kommt ganz auf den Nutzungszweck an. Generell aber werden zwischen den folgenden Exemplaren unterschieden:

  • Matchruten
  • Winkelpicker
  • Meeresruten
  • Forellenruten
  • Barschruten
  • Wallerruten
  • Feederruten
  • usw.

Worauf muss beim Kauf geachtet werden?

Beim Kauf sollte man auf keinen Fall zu voreilig agieren. Ansonsten sind Fehlkäufe und unnötige Retouren die Folge. Aber worauf genau muss überhaupt geachtet werden? Folgende Kriterien sind entscheidend:

  • Material
  • Grifflänge
  • Gewicht
  • Zubehör
  • Kosten

Die Länge der Rute sollte an erster Stelle stehen. Je nach Ort wie beispielsweise Ufer, Steg, See oder Meer empfiehlt sich eine andere Reichweite. Gängige Modelle bewegen sich zwischen 2 und 3 Metern. Nicht vergessen werden darf das Material. Dabei handelt es sich zwar nur um Geschmackssache, dennoch hat das Material Einfluss auf das Gewicht der Rute. Kork und EVA sind gängige Wahlen.

 

In Sachen Gewicht können bereits kleine Mengen wie 50 Gramm einen erheblichen Unterschied machen. Angler sollen die Rute komfortabel in der Hand halten können. Passendes Zubehör wie ein Leitring und Spitzenring sollten ebenfalls nicht fehlen. Idealerweise wird die Rute in einer extra dafür vorgesehenen Tasche verstaut, um Transportschäden zu vermeiden.

Fazit

Wer auf der Suche nach einem neuen Hobby ist, kann sich ja mal mit dem Thema Angeln auseinandersetzen. Hier kommt es vor allem auf die Angel an. Ruten sind in diesem Fall eine Hilfestellung, um mehr Komfort zu ermöglichen. Doch wie bei allen anderen Produkten auch lohnt sich ein Blick auf das Zubehör und worauf geachtet werden muss. Entscheidend bei diesem Thema sind Gewicht, Länge und Komfort. Dann sollte dem Spaß nichts mehr im Weg stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.